Flammkuchen schnell und einfach

So langsam kommt wieder die Zeit für Hebst und Wintergerichte. Eines was sich gut mal essen lässt ist Flammkuchen. Mit seinem dünnen knusprigen Teig und dem leichten Belag ist man danach auch nicht übervoll sondern satt und zufrieden.

Zutaten

450 g Weizenmehl Typ 405
1/2 Würfel Hefe
1 Teelöffel Zucker
225 ml Wasser
75 g Sauerteig aus dem Beutel
200 g Speck, geräuchert
2 goße oder 4 kleine Zwiebeln
400 g Crème fraîche
1 Stange Lauch
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Zucker in 220 ml lauwarmem Wasser auflösen. Hefe zerbröckeln und hinzugeben, kurz verrühren und 5 Minuten stehen lassen. Mehl sieben, mit einer Prise Salz, dem Sauerteig, Salz und der Hefemischung zu einem weichen, nicht mehr klebenden Teig verkneten und abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

Während der Teig geht den Speck (nicht zu klein) würfeln und die Zwiebeln in Achtel-Spalten schneiden. Den Speck bei mittlerer Hitze auslassen und danach aus der Pfanne nehmen. In der gleichen Pfanne die Zwiebeln glasig dünsten und den Speck wieder dazu geben. Alles leicht abkühlen lassen Den Lauch in Scheiben schneiden und die Ringe voneinander trennen. Den Speck mit den Zwiebeln und der Hälfte des Lauchs mit der Crème Fraîche vermischen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Den Backofen auf 250°C vorheizen, den Teig halbieren und eine Hälfe mit etwas Mehl sehr dünn auf einem Backpapier bis kurz vor die Ränder ausrollen. Das Backpapier mit dem Teig auf ein Backblech geben. Mit der Hälfte der Zwiebelmasse bestreichen und für ca. 12 Minuten backen. Dann sofort in 6 Stücke schneiden und heiß servieren.
Die zweite Hälfte des Teiges sollte man erst unmittelbar vor dem Backen ebenso verarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*