Kräuterbutter selbstgemacht – Heute: Tomatenbutter

Diese Tomatenbutter lässt sich ähnlich einfach herstellen wie die kürzlich gepostete Kerbelbutter. Dabei muss man sie nicht unbedingt als Grillbeilage benutzen, sie schmeckt auch wunderbar “ohne alles” auf frischem Brot. Es brauch nicht viel und was genau gemacht werden muss steht hier:

Zutaten

250 g weiche Butter
40 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
2 confierte Knoblauchzehen, selbstgemacht
1 TL frischer fein gehackter Rosmarin
¼ TL gemahlener französischer Chili (Gorria)
Salz

Zubereitung

Die zimmertemperierte Butter mit einem elektrischen Handmixer oder Schneebesen in einer Schüssel cremig aufschlagen. Die Tomaten abtropfen lassen und auf einem Brett mit Fettrinne in sehr feine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen ebenfalls auf diesem Brett (am besten mit einer Gabel) fein zerdrücken, zusammen vermengen und nach und nach in die Butter geben.
Wenn noch nicht geschehen den Rosmarin fein hacken (je feiner, desto besser) und zusammen mit dem Chili und einer Prise Salz ebenfalls nach und nach mit der Butter verrühren. Alles zusammen sollte eine glatte und homogene Masse ergeben. Wenn sie jetzt etwas zu flüssig scheint (weil beispielsweise noch zuviel Öl an den Tomaten war) einfach noch ein wenig weiter rühren. Vor dem servieren einfach noch einmal eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann können sich auch die Aromen noch etwas verbinden und alles wird noch besser.

Die Masse lässt sich nach der Zubereitung aber auch gut in Eiswürfelformen füllen und einfrieren. 20 -30 Minuten vor der Verwendung wieder aus dem Eisfach holen, auf einem Teller dekorieren und nachden die Butter angetaut ist servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*