Kartoffelgnocci ohne Ricotta

Titelbild Gnocci ohne Ricotta

Ich habe hier im Blog ja schon 2 andere Gnocci-Rezepte gezeigt, diese beinhalten allerdings beide (Ohne Kartoffeln) (Mit Kartoffeln und Ei) als Zutat Ricotta. Aber was macht man wenn man total Lust auf Gnocci hat und kein Ricotta im Haus? Dann macht man einfach Kartoffelgnocci ohne Ricotta.

Zutaten

500 g Kartoffeln
250 g Mehl
30 g weiche Butter
30 g Parmesan oder mehr
Salz
Pfeffer
Butterschmalz für die Pfanne
Gries für das Lagerbrett

Zubereitung

Die Kartoffeln garkochen, kurz ausdampfen lassen und dann noch heiß schälen. Dadurch lässt sich die Schale viel einfacher entfernen als wenn man erst wartet bis die Kartoffeln kalt sind. Anschließend durch eine Kartoffelpresse in eine ausreichend große Schüssel drücken. Die weiche Butter in Stücken darüber geben so das diese leicht schmelzen kann. Den Parmesan reiben und über der Kartoffelmasse verteilen. Ebenso das Mehl. Salz und Pfeffer dazu geben und alles gut 5 Minuten zu einem elastischen Teig verkneten. Am besten den Teig nach ein paar Minuten aus der Schüssel holen und auf einem Brett weiter verkneten.

Die Teigmasse in daumendicke Rollen ausarbeiten und in daumenbreite Stücle schneiden. Die Stücke hochkant nehmen auf ein dünn mit Griess bestreutes Brett legen und und flachdrücken. Nun kann man mit dem Finger eine Kuhle hinein drücken oder auch mit einer Gabel Rillen formen.
Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und zum kochen bringen.Die Gnocci hineingeben, allerdings nicht zu viele sonst hört das Wasser auf zu kochen und die Gnocci werden matschig. Sie sind fertig wenn sie kompolett oben schwimmen. Mit einer Lochkelle herausnehmen und auf einen Teller zum abdampfen geben.

Man könnte die Gnocci jetzt schon essen, so richtig lecker werden die allerdings wenn sie nochmal angebraten werden.
Dazu das Butterschmalz in einer Pfann erhitzen und einen Teil der abgedampften Gnocci in die Pfanne geben. Von jeder Seite etwa 1,5 Minuten bei nicht ganz hoher Hitze knusprig anbraten. Dann aus der Pfanne in eine Schüssel geben und mit den nächsten Schwung weiter machen bis alle Gnocci angebraten sind.

Servieren kann man die Kartoffelgnocci ohne Ricotta gut mit Broccollipesto und Feldsalat..

Französische Zwiebelsuppe

Titelbild Französische Zwiebelsuppe

Es ist Herbstzeit und an windigen dunklen Abenden erhellt am besten eine leckere überbackene Zwiebelsuppe die Stimmung. Und weil Brot und Käse direkt auf die Suppe kommen nennt man das ganze eine französische Zwiebelsuppe. Die Suppe sollte sich auch zum einkochen eignen, dann sollte man allerdings das Mehl weglassen da es sonst die eingekochte Suppe zu sehr säuert. „Französische Zwiebelsuppe“ weiterlesen

Clementinen-Marmelade nach weihnachtlicher Art

Clemetinenmarmelade nach Weihnachtlicher Art Titelbild

Wie die Zitronen habe ich auch mal Clementinen aus Spanien kommen lassen. Daraus lässt sich ebenso toll leckere Marmelade machen. Weil Clementinen allerdings mehr um die Weihnachtszeit herum geerntet werden, mache ich die Clementinen-Marmelade nach weihnachtlicher Art. Und hier das Rezept von mir:

„Clementinen-Marmelade nach weihnachtlicher Art“ weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: