Lachs-Rillette

Rillette ist eine Art der Zubereitung die eigentlich weit verbreitet ist aber meistens doch eher für Wurst oder ähnliches verwendet wird. Man kann aber auch Lachs-Rillette machen. Eingekochter gekochter Fisch sozusagen. Das ist nicht schwer zuzubereiten und relativ lange haltbar ist es auch noch.

Sehr gut eignet es sich als Vorspeise (beispielsweise mit Schwarzbrot oder Pumpernickel) die man durch das Einkochen auch schon einige Tage vor dem großen Essen machen kann und somit wieder Zeit in der Küche spart. Lachs Rillette geht so:

Zutaten

200 g Lachsfilet ohne Haut
100 g Pfirsich (frisch oder Konserve)
1 Schalotte,
5 Stengel Koriander,
Saft einer halben Zitrone,
1/2 TL Salz.
1 EL Creme Fraiche,
weißer Pfeffer

Zubereitung

Den Lachs waschen und trocken tupfen, dann sehr fein würfeln. Den (frischen) Pfirsich zuerst schälen.  Dazu die Frucht kurz mit heißem Wasser überbrühen, dann lässt sich die Haut recht leicht abziehen, dann vom Kern lösen und ebenfalls in sehr feine Stücke schneiden.
Die Schalotte schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden. Dann den Koriander abbrausen, trocken schütteln und kleinhacken. Den Fisch zusammen mit dem Pfirsich, der Schalotte, dem Koriander und dem Zitronensaft, Salz und der Creme fraiche in einer Schüssel vermengen. Alles mit Pfeffer abschmecken.

Die Masse in sterilisierte Glässer füllen und verschließen.
In einen Topf stellen und bis unter den Deckelrand des Glases mit Wasser füllen. Bei 100 Grad etwa 90 Minuten gar ziehen lassen (allerdings nicht kochen). Abkühlen lassen und am besten im Kühlschrank lagern. Das Rillette sollte so problemlos bis zu 6 Monaten haltbar sein.

Wikipedia sagt dazu:
„Rillettes oder Rilletten sind ein französischer Brotaufstrich aus im eigenen Saft und Fett gekochtem und konserviertem Fleisch.
Die Masse wird in verschließbare Gläser gefüllt und mit einer Schicht des Fettes bedeckt. Es bleibt so für mehrere Monate bis zu einem Jahr haltbar.
Rillettes wird als Brotaufstrich auf Baguettes, häufig als Vorspeise, gereicht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*