Selbstgemachte Bandnudeln

Selbstgemachte Bandnudeln sind wirklich einfach. Das einzige was man beachten sollte, ist die Ruhezeit für den Teig damit sich alle Zutaten verbinden können und alles schön elastisch wird.

Zutaten (für 2 Personen)

2 Eier
200g Mehl 00 oder 550
1-2 EL Olivenöl
1 Prise Salz
Etwas Mehl, beispielsweise in einer Streudose

Zubereitung

Alles Zutaten in die Küchenmaschine geben, pro Portion nimmt man in der Regel 100g Mehl, 1 Ei und 1 El Olivenöl. Mit dem Knethaken vermischen bis sich alles miteinander verbunden hat. Den Teig aus der Rührschüssel holen und noch einmal durchkneten bis auch die noch etwas krümeligen Teigstücke gut eingearbeitet sind. Den Teig zu einem Ball formen und in ein Stück Klarsichtfolie wickeln. Für mindestens eine Stunde, besser über Nacht in den Kühlschrank geben und dort ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auswickeln und danach in 4 gleiche Teile schneiden.

Der folgende Vorgang wird mit allen 4 Teilen nacheinander wiederholt.
Das Teigstück noch einmal kurz durchkneten und mit Mehl bestreuen. Jetzt durch die Nudelmaschine auf Stufe 0 durchdrehen, einmal in der Mitte zusammenschlagen und zusätlich noch einmal durch die Nudelmaschine drehen. Das noch zweimal wiederholen. Der Teig sollte jetzt schon sehr weich und geschmeidig sein. Die Nudelmaschine dann auf Stufe 1 stellen und den Teig wieder durch die Maschine drehen. Die Maschine auf 2 stellen und den Teig wieder durchdrehen. Das ganze mit den weiteren Stufen ebenfalls Wiederholen bis die gewünschte Teigdicke erreicht ist. Bei mir ist das Stufe 8.

Den Teigstrang jetzt noch einmal auf beiden Seiten bemehlen damit der Teig nicht aneinander klebt. Nun die Kurbel an die Bandnudelwalze stecken und den Teig komplett hindurch drehen. Die Nudeln unter der Walze wegnehmen und auf ein gemehltes Brett verteilen und noch einmal im Mehl wälzen.

Das gleiche mit den anderen 3 Teilen wiederholen und zu den fertigen Nudeln geben und alles wieder mit etwas Mehl vermengen damit der Teig nicht wieder miteinander verklebt.

Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen (man sagt 1 Liter pro 100g Pasta) und zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht noch eine große Prise Salz hinzufügen und die Nudeln 3-5 Minuten garen. Hat man sie direkt aus der Maschine in das Wasser gegeben, sind sie schneller gar als wenn die Nudeln schon etwas angetrocknet sind.

Dazu passt sehr gut eine selbstgemachte Tomatensauce oder wenn man etwas Fleisch dazu haben möchte, nimmt man Fleischbällchen in Tomatensauce (Rezept folgt).

Reste des Teiges lassen sich problemlos einfrieren. Dazu ganz einfach ca. 30 cm lange Platten, die auf Stufe 0 durch die Nudelmaschine gelaufen sind in Klarsichtfolie einpacken, über die lange Seite einrollen und in den Gefrierschrank geben. Zum Auftauen einfach auf ein Handtuch legen und nach 2 Stunden lässt sich der Teig wieder normal entrollen. Jetzt einfach wieder etwas bemehlen und in der Nudelmaschine wie frischen Pastateig verarbeiten.

Eine Antwort auf „Selbstgemachte Bandnudeln“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*