Eingekochte Portweinzwiebeln

Manchmal hat man einfach viel mehr Zwiebeln über als man eigentlich in nächster Zeit verarbeiten möche. Jetzt kann man hoffen das diese die nächsten Wochen überleben, was je nach Wetter nicht immer ganz so einfach ist oder man macht die Zwiebeln haltbar, beispielsweise durch einkochen oder trocknen. In diesem Rezept werden rote Zwiebeln eingekocht. Und für den besonderen Geschmack nehmen wir einen leckeren Portwein dazu.  Zusammen mit ein paar anderen einfachen Zutaten ergibt das sehr leckere eingekochte Portweinzwiebeln.

Zutaten

1 kg geschälte rote Zwiebeln
etwas Olivenöl zum Anschwitzen
80 g Rohrohrzucker
750 ml Portwein
1 Bouquet garni
75 ml Rotweinessig
eine Prise Salz
etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Die geschälten Zwiebeln schälen in schmale Streifen schneiden. Dazu am besten die Zwiebeln erst halbieren und dann erst die äüßere Haut entfernen. Trieb und Wurzel schräg abschneiden, den innersten Kern der Zwiebel entfernen und die Zwiebeln ähnlich wie die Strahlen einen Sonnenaufgangs von einer Seite zur anderen aufschneiden.Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelstreifen darin 15 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen, dabei imer wieder zwischendurch umrühren damit die Zwiebeln nicht am Boden festbrennen. Nun mit dem Rohrohrzucker bestreuen, diesen gut verrühren und einige Minuten karamellisieren lassen bis die Zwiebeln leicht glänzen.

Die Zwiebeln jetzt mit dem Portwein ablöschen, das Bouquet garni dazugeben und wieder bei mittlerer Hitze etwa 20 bis 30 Minuten einkochen lassen bis der Wein fast komplett verkocht ist. Sobald das erledigt ist den Rotweinessig dazugeben und ebenfalls wieder etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nun kann man die Zwiebeln direkt verwenden oder in Gläser abfüllen und einkochen.

Zum einkochen am besten zuerst immer noch einmal die Gläser im Backofen sterilisieren. Dafür sollte man sie Gläser und Deckel auf einen sauberen Rost in den Backofen stellen und bei 150°C für 15 Minuten erhitzen. Danach im Ofen mindestens noch einmal solange abkühlen lassen. Weiterhin empfehle ich immer frische Einkochgummiringe zu verwenden. Man kann zwar auch schon einem benutzten verwenden (den man dann aber vor der Benutzung für 10 Minuten in kochenden Essigwasser keimfrei macht) aber meistens schließen die nicht mehr so gut da sie schon etwas ausgeleiert sind und je nachdem wie lange sie am vorherigen Glas waren auch nicht mehr ganz  so “frisch” sind.

Nun kann man die fertige Portweinzwiebeln in die Gläser füllen, dabei nach Möglichkeit einen Einfülltrichter verwenden damit keine Zwiebeln den Glasrand verschmutzen. Im Glas einen guten cm Rand frei lassen. Den Deckel zusammen mit dem Gummiring auf das Glas legen und fest verschließen. Mit einem Backofen in einem Wasserbad (die Gläser sollten auf jeden Fall zu 3/4 im Wasser stehen) oder im Einkochautomat bei 90°C für ca. 30 Minuten einkochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*