Zitronenkekse mit Limoncelloglasur

Weiter geht es mit Dingen, die man mit Zitronen machen kann. Dieses Mal äußerst schmackhafte Zitronenkekse. Und weil der Saft der Zitrone auch verarbeitet werden muss, werden es Zitronenkekse mit Limoncelloglasur.

Zutaten

125 g weiche Butter
220 g Zucker
½ TL Vanille Extrakt
1 Ei
1 große / 2 kleinere unbehandelte Zitronen
¼ TL Salz
¼ TL Backpulver
1 Prise Natron
130 g Mehl 550
300 g Mehl 405
3-5 EL Puderzucker
1 EL Limoncello (vorzugsweise selbstgemacht)

Zubereitung

Zuerst den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen und 2 Backbleche mit (vorzugsweise Mehrweg-)Backpapier belegen.
In einer großen Schüssel mit der Küchenmaschine die weiche Butter und den Zucker zusammenrühren. Aufschlagen bis die Masse hell und luftig ist. Das Ei, die Zitronenschale und 1-2 EL Zitronensaft sowie die Vanille dazu geben und weiter verrühren.
In einer anderen Schüssel Mehl, Salz, Backpulver und Natron zusammenmischen und mit einem großen Teelöffel nach und nach unter den Teig geben. Es ist empfehlenswert zwischendurch die Reste, die an den Seiten hängen bleiben mit einem Teigschaber abzukratzen und mit unter denTeig zu rühren.
Den Puderzucker auf einen tiefen Teller geben. Einen gehäuften Teelöffel Teig aus der Schüssel nehmen, zu einem Ball formen und leicht im Puderzucker wälzen. Falls der Teig zu weich ist einfach den Teig mit dem Löffel direkt in den Puderzucker geben und wälzen. Dadurch wird der Teig auch noch etwas fester. Dann auf das Backblech setzen und etwas flach drücken. Zwischen den Keksen genug Platz lassen da sie etwas auseinanderfließen. Ich mache bei meinen Backblechen immer 3 Reihen mit je 4 Kugeln.
Jetzt 10-12 Minuten backen. Die Kekse sollten nur ganz leicht am Boden und den Rändern anfangen zu bräunen und sonst hell bleiben. Dann aus dem Ofen holen und zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen. Dann das zweite Blech in den Ofen und ebenso backen.

Die Glasur

:
Den Puderzucker mit Limoncello und eventuell noch etwas Zitronensaft leicht dickflüssig anrühren, mit einem Teelöffel über den Keksen verteilen oder mit einem Backpinsel verstreichen. Da der Puderzucker die Oberfläche aber extra knusprig macht sollte nicht alles mit Glasur bedeckt werden. Sollte einem das zuviel Schmiererei sein kann man die Glasur aber auch problemlos weglassen.
Schon sind die Zitronenkekse mit Limoncelloglasur fertig.
Man muss sie übrigens nicht alle sofort essen, auch 2-3 Tage später sind sie immer noch sehr lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*