Rharbarber-Sahne-Gekräusel

Es wird wieder Frühling und ich habe am Wochenende den ersten Rhabarber auf dem Markt entdeckt. Letztens sah ich noch ein Rezept damit das ich unbedingt ausprobieren wollten. Und das habe ich jetzt gemacht. Heraus gekommen ist ein sehr leckeres Rharbarber-Sahne-Gekräusel.

Zutaten

2 Becher (500 ml) Sahne
1 Kg frischer Rhabarber
250 g Vanillezucker
alternativ 250 g Zucker
1-2 Vanilleschoten

Zubereitung

Zuerst den Rhabarber eventuell schälen und dann in ca. 3 cm große Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und mit dem Vanillezucker vermengen. Sozusagen so als wenn man Früchte zum einkochen im Zucker Saft ziehen lässt. Den Backofen auf 190 Grad umluft anheizen.

Den gezuckerten Rharbarber in eine ausreichend große Auflaufform geben, so das der Rharbarber in einer schickt in der Form liegt. Ein Alufolie darüber geben und diese am Rand umschlagen damit möglichst wenig Dampf aus der Auflaufform entweicht. Die Alufolie sollte dabei den Rharbarber nach Möglichkeit nicht berühren.
Die Form in den Ofen geben und den Rharbarber jetzt ein Stunde dämpfen.

Wenn die Stunde um ist die Form aus den Ofen holen und die Alufolie entfernen. Einen Topf nehmen und ein feines Küchensieb darüber geben. Den Rharbarber in das Sieb geben, so das der Saft abtropfen kann. Den Rharbarber selbst mit einer Gabel pürrieren, dabei möglichst viel Saft weiter in den Topf tropfen lassen. Also sozusagen trockenstreichen. Diese Masse in eine Schüssel geben und an einem kühlen Ort abkühlen lassen. Wer möchte kann gerne schon einmal eine Gabel voll von dem Rharbarber probieren und wird merken wie lecker dieser durch das dämpfen im Backofen geworden ist.

Den aufgefangenen Saft etwa 10-15 Minuten auf die hälfte einkochen, so das ein einfacher Sirup entsteht. Dabei immer ein Auge auf den Topf haben, wenn der Sirup heiß wird kann er leicht ausschäumen und dann überkochen. Den Sirup nun ebenfalls etwas abkühlen lassen.

Zuletzt die Sahne in einer kalten Schüssel aufschlagen bis sie schön fest ist. Die abgekühlte Rharbarbermasse unterheben, dabei allerdings nicht alles soweit verrühren bis alles eine gleichmäßige Konsistenz ist sondern nur soweit das sich Schlieren in der Sahne bilden. Ein wenig des ebenfalls abgekühlten Sirups dazu geben und das fertige Rharbarber-Sahne-Gekräusel in Dessertgläser umfüllen. Zwischendrin immer mal wieder etwas Sirup zu der Sahne in die Gläser geben. Den restlichen Sirup in ein kleines Kännchen umfüllen.

Die Gläser bis zum servieren kühl stellen und zusammen mit dem Sirup servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*