Fingerfoood für jede Gelegenheit – Heute: Leckere Chicken-Wings

Für nette Zeiten mit Freunden, auch Partys genannt, macht man gerne einmal etwas Fingerfood. Was dabei immer besonders gut ankommen sind leckere Chicken-Wings. Diese können schon am Vortag in Marinade eingelegt werden und müssen dann nur noch für weniger als eine Stunde in den Backofen. Somit hat man viel Zeit sich um andere Dinge zu kümmern bis die Freunde eintreffen.

Zutaten

ca 1000 g Hähnchenflügel
3 EL Senf
8 EL Olivenöl
3 EL Sojasauce
2 EL Honig
2 EL Tabasco oder 2-4 getrocknete Pepperoncini
4 Knoblauchzehen
1 EL Rosenpaprikapulver
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Salz

Einen etwas gößeren Messbecher
passend dazu einen oder zwei Plastikbeutel (siehe Zubereitungstext)

Zubereitung

Einen Behälter nehmen in den der Großteil der Flügel hinein gelegt werden kann. Eine Plastiktüte / größeren Frühstücksbeutel (bei mir 6 Liter) in den Behälter stellen und den Beutel über den Rand schlagen. Nun das Öl, den Senf, die Sojasoße, den Honig und den Tabasco / die Schoten miteinander verrühren. Die Knoblauchzehen häuten und in die Marinade reiben. Paprikapulver und Pfeffer sowie Salz nach Bedarf (die Sojasoße ist selbst ja schon salzig, deswegen wird meiner Meinung nach nicht mehr viel benötigt) hinzugeben und alles miteinander verrühren.

Nun die Hähnchenflügel waschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Dann vorsichtig in die Tüte geben und diese mit einem Knoten oder Metzgergarn verschließen. Wer mag kann das Ganze jetzt noch in eine zweite Tüte geben, so ist es etwas auslaufsicherer.

Den Beutel jetzt ein paarmal wenden damit die Flügel alle mit Marinade bedeckt sind. Die Tüte mit den Flügeln in den Kühlschrank geben und mindestens 12 Stunden kalt marinieren lassen. Bei Bedarf zwischendurch mehrmals den Beutel wenden.

Am nächsten Tag im Backofen bei 160-180°C 40-50 Minuten garen lassen oder auf den Grill geben und knusprig grillen.

Sollen tatsächlich einmal einige der leckeren Chicken-Wings übrig bleiben kann man sie auch problemlos im Kühlschrank aufbewahren und noch am nächsten Tag verzehren. Man sollte Sie dann nur 15 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen damit sich die Aromen wieder etwas entfalten können.

Dazu passt ein bunter Salat oder süß-saurer Dip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*