Rouladen mit Apfelsoße

Herbstzeit ist gerne Rouladenzeit. Auch nicht wirklich schwer zu machen, eignen Sie sich aufgrund der Garzeit allerdings nicht unbedingt als Spontanmahlzeit. Aber trotzdem sind die Rouladen mit Apfelsoße ein leckeres Gericht.

Zutaten

4 Rinderrouladen aus der Oberschale
4 Gewürzgurken
12 dünne Scheiben Frühstücksspeck
4 Esslöffel mittelscharfer Senf
1 große Möhre
1 großer Apfel
1/2 Gemüsezwiebel
250 ml Sahne
Salz und Pfeffer
etwas Olivenöl
300 ml Rotwein
150 ml Wasser
2 Teelöffel Butterschmalz
optional naturtrüber Apfelsaft

Zubereitung:

Das Fleisch waschen und abtupfen, dann mit je einen Esslöffel Senf bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Je 3 Speckscheiben nebeneinander auf die Rouladen legen. Die Gurke einmal längs durchschneiden. Eine Hälfte an das schmalere Ende ďer Roulade legen und einmal rundum einrollen. Dann die zweite Gurkenhälfte dazu legen und das Fleisch weiter einrollen. Nach ungefähr der Hälfte die Seiten der Roulade etwas einschlagen und alles fertig einrollen. Dann mit Klammern oder etwas Metzgergarn verschnüren.

Die Rouladen in einer Kasserolle oder einem kleinen Bräter oder einer Cocotte von allen Seiten in dem Butterschmalz kräftig anbraten, dann heraus nehmen. Die Zwiebel, die Möhre und den entkernten Apfel grob hacken und im Topf der Rouladen gut anbraten. Die Rouladen wieder dazugeben und mit dem Wasser und dem Rotwein aufgießen. Die Rouladen sollten jetzt zu ca. 3/4 mit Flüssigkeit bedeckt sein. Nun alles für 2 Stunden mit Deckel im vorgeheizten Backofen bei 180°C schmoren lassen. Nach einer Stunde eventuell noch einmal Flüssigkeit (nach Wunsch Wasser oder Wein) nachgießen, beispielsweise wenn die Rouladen nur noch halb mit Flüssigkeit bedeckt sind. Bei einem gut schließenden Bräter ist das aber nicht nötig.

Die Rouladen anschließend aus der Flüssigkein nehmen und die Sahne hinzu fügen. Wer möchte kann jetzt noch etwas naturtrüben Apfelsaft als zusätzliches Aroma hinzu geben. Jetzt den Sud pürieren und zusammen mit den Rouladen noch einmal 5-10 Minuten in den bereits ausgeschalteten Ofen geben. Dann können die Rouladen in Apfelsoße auch schon serviert werden.

Dazu schmecken am besten Rotkohl (weil es passt mit Apfelmus darin) und Semmelknödel zu den Rouladen mit Apfelsoße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*