Hamburgerbrötchen

Immer wieder gerne gegessen werden Hamburger. Also im Grunde eine Frikadelle mit Brötchen 🙂 Und um dieses Brötchen, auch Buns genannt geht es heute. Und wenn man Hamburger schon selber macht mit selbstgemachter Sauce und so dann sollten auch die Brötchen selbstgemacht sein. Wie diese Hamburgerbrötchen gemacht werden erkläre ich hier.

Zutaten

200 ml Wasser, warm (ca. 40 Grad)
4 EL Milch (Zimmertemperatur)
1 Würfel Frischhefe
35 g Zucker
1 Ei

8 g Salz
80 g weiche Butter
500 g Mehl (Typ 550)

zusätzlich noch für die „Streu“
1 Ei
2 EL Milch
1 Handvoll Sesam zum Bestreuen
2 EL Wasser

Zubereitung

Zuerst wird die Hefelösung angesetzt, dazu gibt man das warme Wasser und die Milch in eine Schüssel, rührt den Zucker unter und bröselt den Hefewürfel hinein. Noch einmal kurz durchrühren und 5-10 Minuten stehen lassen. Es sollten dann langsam Blasen in der Flüssigkeit aufsteigen. Dann ist alles in Ordnung.

Nun fügt man das Mehl, das Salz, eines der zwei Eier und die weiche oder in der Microwelle flüssig gemachte Butter dazu. Alles mit der Hand oder dem Handmixer zu einem seidig-glänzenden, geschmeidigen Teig verkneten. Nun ein sauberes Tuch über die Schüssel und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen.

Jetzt aus dem Teig die sogenannten Buns formen. Ungefähr 90 Gramm Teig pro Bun ergibt die passende Größe. Die Teigmenge reicht dann für 10 dieser Hamburgerbrötchen, am Ende habend sie die perfekte Größe für die Patties, die in der Regel einen Durchmesser von 11 cm haben.

Den Teig rollt man in den Handinnenflächen, es sollte sich gleichmäßige, runde Kugel ergeben. Dann presst man diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einer flachen Scheibe mit 8 bis 9 cm Durchmesser. Je gleichmäßiger man hier die Teigscheiben formt, desto besser. Die Teig-Buns noch einmal eine Stunde gehen lassen.

Hamburger-Buns nach den Aufgehen
Hamburger-Buns nach den Aufgehen

Nach dieser Stunde, (die man beispielsweise mit der Zubereitung der Patties zubringen kann) zuerst den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen, dann verquirlt man ein Ei mit 2 EL Wasser und 2 EL Milch. Jetzt die Buns mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Wenn der Ofen heiß ist schiebt man die Buns in den Backofen und lässt sie 16 bis 20 Minuten backen. Die Oberfläche sollte goldbraun werden. Anschließend lässt man sie auf einem Kuchengitter auskühlen.

Man sollte unbeding frische Hefe nehmen. Trockenhefe geht einfach nicht so gut auf und die Buns werden nachher nicht so schön luftig. Natürlich kann man statt Sesam auch Oregano, Parmesan und Olivenöl über die Buns geben.

Wie das Innenleben zwischen den Buns beispielsweise aussehen soll erkläre ich demnächst hier.
https://www.chefkoch.de/rezepte/2642351415194117/Die-perfekten-Hamburgerbroetchen.html