Rhabarbersirup schnell gemacht und eingekocht

Heute mal wieder etwas ganz einfaches. Es geht um selbst gemachten Rhabarbersirup. Auch den kann man zwar kaufen aber nur hier kann man sich sichersein was drin ist und das auch keine heimlich beigemischten Konservierungsstoffe vorhanden sind.

Zutaten

ca. 650 g Rhabarber, für eine schöne rote Farbe sollte es am besten Erdbeer-Rhabarber sein
nach dem Putzen 500 g sollten es Fruchtfleisch sein
250 g Zucker
50 g Vanillezucker
Saft einer halben Zitrone
gut verschließbare Flaschen (sterilisierbar)

Zubereitung

Den Rhabarber waschen, putzen (die holzigen Aussenfasern abziehen) und in etwa fingerdicke Stücke scheiden. Mit einem viertel Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze rund 10 Minuten kochen bis der Rhabarber zu einem weichen Mus geworden ist. Die heiße Masse jetzt durch ein feines Sieb in einen zweiten Topf gießen und den Saft auffangen. Die Rhabarberstückchen sollten dabei mit einer Schöpfkelle vollständig ausgepresst werden.

Jetzt den Topf mit dem Rhabarbersaft zurück auf den Herd geben, den Zucker, den Vanillezucker und den Zitronensaft dazu fügen und alles unter gelegentlichem Rühren weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Und schon wird eingekocht

Wenn noch nicht geschehen jetzt die Flaschen sterilisieren. Dazu am besten ohne Gummiringe bei 150 Grad im Backofen für rund 15 Minuten sterilisieren und im ausgeschalteten Ofen erkalten lassen. Die Ringe ebenfalls 15 Minuten in Essigwasser kochen.

Den heißen Rhabarbersirup in die sterilisierten Flaschen füllen, gut verschließen und bis zum Verzehr dunkel und wenn möglich kühl aufbewahren. Den Sirup kann je nach gewünschten Geschmack mit Leitungs- oder Mineralwasser aufgefüllt werden und lässte sich so sehr einfach als Limonade auf Eis trinken. Geöffnete Flaschen sollten allerdings unbedingt in den Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb weniger Tage verbraucht werden.

Wer sich nun fragt was man mit dem Rhabarbersirup machen kann, als erstes fällt mir da immer die Erdbeer-Rharbarbaerbowle mit frischen Erdbeeren ein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*