Erdbeer-Rharbarberbowle mit frischen Erdbeeren

Die Sonne kommt raus und es ist Zeit für die erste Garten-Party. Was könnte da besser passen, als prickelnde Rhabarber-Bowle mit Weißwein und Sekt. Weil sie sich so unglaublich gut zu Rhabarber passen lassen sich außerdem zahlreiche frische Erdbeeren in der erfrischenden Bowle treiben. Das ganze ist auch bekannt als Erdbeer-Rharbarberbowle. Wenn man diese 2 Stunden vor der Garten-Party zubereitet kann man sich später um andere Dinge kümmern.

Zutaten

250 g Erdbeeren
2 Esslöffel Zucker
1 Mark einer ausgekratzten Vanilleschote
250 ml Rhabarbersirup (selbstgemacht)
300 ml Weißwein gekühlt
500 ml Sekt gekühlt oder als leichte Form Mineralwasser

Optional
1 Bund Minze
1 Bund Zitronenmelisse

Zubereitung

Die Erdbeeren vorsichtig waschen, den Strunk entfernen und mit einem scharfen Messer vierteln. Mit Zucker und Vanillemark in einer großen Schale vorsichtig vermengen damit die Erdbeeren nicht matschig werden. Nun mindestens 20 Minuten ziehen lassen, länger ist besser. Anschließend den Rhabarbersirup und den gekühlten Weißwein über die Erdbeeren gießen und die Schale noch einmal weitere 20 Minuten kaltstellen.
Optional kann man jetzt zur Verfeinerung die Blätter von je 2 Stielen Minze und Zitronenmelisse grob hacken und in die Bowle geben, die Bowle ist aber auch so schon ein Hit. Nun die Schale mit dem Sekt auffüllen und noch einmal alles vorsichtig verrühren damit nicht zuviel Kohlensäure verloren geht. Die Bowle mit einer großen Kelle in Bowlengläser unfüllen und mit Minze und Zitronenmelisse graniert servieren.

Zum kühlen der Erdbeer-Rharbarberbowle bis zum Verzehr eignen sich sehr gut Eiswürfel aus selbstgemachten Erdbeerlimes. Damit verwässert die Erdbeer-Rharbarberbowle nicht so sehr, bekommt aber einen etwas trüben Eindruck. Schmeckt aber trotzdem sehr lecker.

Obwohl in der Bowle nur Wein und Sekt ist merkt man das Getränk durch den süßen Sirup recht gut im Kopf. Also vorsicht beim Verzehr, für Kinder ist die Bowle nicht geeignet, für diese empfiehlt sich eher der Sirup mit ein paar Erdbeerstücken und Mineralwasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*