Biergelee

Da ich gerne mal Dinge ausprobiere die man nicht überall bekommt hier mal wieder eines dieser Rezepte. Es handelt sich dabei um einen Brotaufstrich mit Namen Biergelee. Und natürlich heißt das Gelee so weil es hauptsächlich aus Bier besteht. Ich habe einfaches Pils genommen, es klappt aber sicherlich auch mit anderen Sorten.

Die Zutaten sind zugeschnitten auf 3 Gläser à 250 ml (oder 7 Gläschen à 150 ml).

Zutaten

690 ml Bier
60 ml Apfelessig
400 g brauner Rohrzucker oder 300g Rohrzucker und 100g Muskovadozucker
Ein halbes Päckchen 2:1-Gelierpulver mit Pektin
2 TL Zitronensäure*
Marmeladengläser

Zubereitung

Bier und Apfelessig in einen sehr großen Topf geben.

Achtung: Ein Topf doppelt so groß wie die eingefüllt Menge Flüssigkeit reicht richt aus. Die Flüssigkeit schäumt beim aufkochen kräftig. In einer kleinen Schüssel den Zucker, das Gelierpulver und die Zitronensäure gründlich mischen.

Zuckermischung zur Biermischung geben und unter ständigem Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen. Drei Minuten lang unter stetigem Rühren sprudelnd kochen lassen, mit einem Teelöffel eine kleine Menge entnehmen und auf ein Tellerchen tropfen lassen.

Wird das Gelee fest, kann es abgefüllt werden, ansonsten muss es noch ein bis zwei Minuten länger gekocht werden.

Allerdings sollte man aufpassen das Gelee nicht zu lange zu kochen. Ansonsten kann es passieren das man dieses nach dem erkalten kaum noch aus dem Glas bekommt.

Biergelee falls nötig abschäumen, 10 Minuten abkühlen lassen und bis knapp unter den Rand in die Gläser füllen.

Etwaige Reste in ein Schälchen füllen und zum baldigen Verzehr im Kühlschrank aufbewahren. Abkühlen lassen und schon kann man das Biergelee auf eine Scheibe Brot schmieren

Kleiner Hinweis: Zitronensäure in Pulverform zu kaufen lohnt sich eigentlich nur in 500g-Tüten. Alles andere ist deutlich teurer. Und sehr gut geeignet ist Zitronensäure ja auch um Kalkränder aus Gläsern zu entfernen. Dazu einfach heißes Wasser in das Glas geben, eine Löffelspitze Zitronensäure einrühren und das Glas 10 Minuten stehen lassen. Schon sollte die Kalkablagerung gelöst sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

%d Bloggern gefällt das: