Forelle in Orangen-Mandelsauce

Nach den ganzen süßen und sauren Rezepten der letzten Zeit gibt es jetzt mal wieder etwas Fisch. Ich habe mich für Forelle entschieden. Die ist schnell gemacht und die Soße dazu ist wirklich lecker. Und so mache ich die Forelle in Orangen-Mandelsauce:

Zutaten

2 Forellen
150 g Mandelblättchen
1 Bio-Orange
200 ml Crème fraîche
200 ml Orangensaft bzw. den Saft von ca. drei ausgepressten Orangen
Salz
Pfeffer
Mehl
2-3 EL Zitronen- oder Limettensaft
1 Bund Petersilie
100 g Butter

Zubereitung

Die ausgenommenen Forellen waschen und leicht trocken tupfen. Jetzt innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Orange in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden und halbieren, die Hälften in die Bauchhöhle der Forelle legen. Nun den Fisch im Mehl wenden. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Forelle von beiden Seiten ca 4-5 Minuten braun braten. Gleichzeitig in einer anderen (kleineren) Pfanne die Mandelblättchen in schaumiger Butter rösten bis sie braun und leicht knusprig sind. Jetzt mit dem Orangensaft ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Creme Fraiche zum Verfeinern hinzugeben und rühren bis sie sich aufgelöst hat. Da die Soße jetzt noch recht flüssig ist, kann man sie noch mit Mehl und einem Stück Butter binden. Alternativ ein paar Stücke kalte Butter ohne Mehl verwenden. Die Petersilie klein hacken. Die Forellen auf einer Platte oder einem Teller anrichten, die Sauce darüber oder daneben geben und alles mit der vorher klein gehackten Petersilie bestreuen. Als Beilage eignen sich beispielsweise Salzkartoffeln, aber auch selbstgemachte Pommes Frites lassen sich sehr gut dazu essen.
Dazu einfach große Kartoffeln in Streifen schneiden, 3-4 Minuten blanchieren und 30 Minuten bei 180 Grad im Backofen garen.

Wer die Forelle in Orangen-Mandelsauce noch nicht als gesund genug ansieht, kann gerne noch einen grünen Salat dazu reichen. 😉

Luna findet: Mir reicht schon ein frisches Baguette dazu, mit dem ich die Orangensoße ordentlich aufsaugen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*